Getting Things Done (GDT)

„Zero Inbox“ und „Getting Thing Done“ (GTD) ist ein oft behandeltes Thema. Doch wie schaut es aktuell mit Apps hierzu aus, die 100%ig perfekt cloudbasiert zusammenarbeiten?

Wenn mich das Verfolgen der GTD-Logik und der damit Verbundene Verwaltungsaufwand mehr zeit kostet als es einspart, kann ich es mir ja gleich schenken. Für wen also lohnt es sich? - Und für wen nicht?

Die goldene Regel: Eine „gute Handvoll“ Aufgaben kann man parallel bearbeiten oder „in der pipeline“ haben, ohne sich hiermit zu belasten. Wenn es mehr wird, ist es sinnvoll, die Aufgaben abzulegen, zu kategorisieren und den Kopf frei zu haben, um sich mit der Aufgabe selbst zu beschäftigen.

Das Ablegen der Aufgaben und die Kategorisierung kann mit unzähligen Tools ausgeführt werden. Der Markt ist voll damit. Doch was soll ich wählen, wenn ich im Büro am Mac arbeite und auch unterwegs

a) Aufgaben erfassen
b) Aufgaben bearbeiten und organisieren

möchte?

Aus meiner Sicht gibt es nur eine übergreifende professionelle übergreifende Lösung: OMNIFOCUS

2014-10-12_17-09-55

iPhone - iPad - Mac

Seit dem letzten Update, das leider bislang nur auf Englisch verfügbar ist, verfügt Omnifocus über ein sehr schlichtes Design und viele kleine Detailverbesserungen in der täglichen Anwendung.